Start Allgemein Mit Goldbesitz in eine sichere Zukunft

Mit Goldbesitz in eine sichere Zukunft

dem Markt angebotenen Vorsorge- und Anlageformen. Angesichts riskanter Staatshaushalte auf allen Erdteilen sowie drohender Finanz- und Wirtschaftskrisen verbietet es sich von selbst, seine Ersparnisse oder die regelmäßigen Vorsorgerücklagen auf ein einziges Finanzprodukt zu setzen. Kluge Anleger wünschen sich eine sichere Anlage als Rückgrat, um das herum sie mit weiteren Finanzprodukten eine langfristige Anlage mit guter Rendite aufbauen können. Nur ein Anlageprodukt hat alle Krisen und Innovationen auf dem Finanzmarkt überstanden: Gold.

Das gelbe Edelmetall bewährt sich seit Jahrtausenden

Gold ist seit Beginn der Aufzeichnungen der Kulturgeschichte der Menschheit ein begehrtes Tausch- und Besitzobjekt. Das glänzende, korrosionsfreie Metall wurde bereits vor 6000 Jahren zu Masken, Schmuck und Kultobjekten verarbeitet, um Reichtum und Macht zu demonstrieren. In vielen Zeitepochen wurden Goldmünzen als Zahlungsmittel geprägt. Bis zum 1. Weltkrieg wurde im Deutschen Reich noch mit Goldmünzen im Nennwert von 5, 10 und 20 Reichsmark bezahlt. Bis in die 70er Jahre des 20. Jahrhunderts garantierten wichtige Notenbanken, einen bestimmten Prozentsatz des Geldumlaufs in Form von Goldbarren zu hinterlegen. Dieser Goldstandard wurde erst durch die expansive Geldpolitik der Regierungen zur Bekämpfung von Wirtschaftskrisen aufgegeben. Dennoch pflegen alle Notenbanken einen Goldvorrat.

Edelmetallanlage in Münzen, Barren und Aktien

Zur Anlage und zum Werterhalt wird das glänzende Edelmetall heutzutage am leichtesten in Form von Barren und Münzen aufbewahrt. Die bekanntesten Münzen sind neben dem Krugerrand der kanadische Maple Leaf, der American Eagle, die Britannia, der Philharmoniker aus Österreich und der Vreneli aus der Schweiz. Auch Australien und China geben Goldmünzen heraus. In das Edelmetall lässt sich auch durch Fonds mit physischer Goldhinterlegung oder durch Goldminenanteile investieren. Selbst Goldsparpläne werden angeboten. Der südafrikanische Krugerrand ist aufgrund seiner Bekanntheit und Beliebtheit seit der ersten Münzprägung im Jahr 1967 ein weltweit gültiges Zahlungsmittel.

Erwerb einfacher als Aufbewahrung

Münzen und standardisierte Barren des werthaltigen Edelmetalls lässt sich für Anleger leicht bei ausgewählten Banken und Münzhändlern erwerben. Ein Preisvergleich ist im Internet problemlos möglich. Anleger können das begehrte Metall vor Ort im Rahmen des anonymen Tafelgeschäfts ohne Preisgabe ihrer Personal- oder Bankdaten erwerben. Um zu gewährleisten, dass der Besitz tatsächlich eine sichere Anlage ist, sollten sich Anleger gründlich überlegen, wo sie ihre Münzen oder Barren aufbewahren. Tresore in Geldinstituten sind teuer und nicht jederzeit erreichbar. Die eigene Wohnung ist nicht unbedingt vor Einbrüchen sicher. Beim Erwerb von Edelmetallanteilen beispielsweise in der Schweiz werden die Goldvorräte in Hochsicherheitslagern aufbewahrt.

Das gelbe Metall als Altersvorsorge

Niemand kann in die Zukunft sehen und sicher voraussagen, wie lange unser Währungssystem noch Bestand hat. Bleibt der Euro bestehen? Wird die Versicherungswirtschaft bei einem Crash vom Staat ausreichend gestützt? Wird der Staat überhaupt noch in der Lage sein, systemrelevante Banken in Schräglage ausreichend mit Cash zu versorgen? Was werden Riester- und Rürup-Verträge in 20 Jahren noch Wert sein? Werden die staatlichen Rentenzahlungen an die Bevölkerung weiter gekürzt oder der Einstieg in die Rente hinausgeschoben? Ein Zusammenbruch unseres virtuellen Geldsystems würde alle treffen, besonders jedoch die Menschen, die einem Gelderwerb nicht mehr selbst nachgehen können. Wenn Papiere und Rentenversprechen nichts mehr wert sind und die eigene Immobilie im Unterhalt zu teuer geworden ist – dann behalten Münzen und Barren des glänzenden Edelmetalls dennoch ihren Wert. Münzschätze bringen keinerlei Zinsen. Die Preisentwicklung ist nie sicher voraussagbar. Aber ihren Wert vollkommen verlieren können Edelmetalle im Gegensatz zu Papieren und Verträgen nie. Auch wenn Gold keine Zinsen einbringt, so kann sich der Besitzer dennoch über eine hohe Rendite freuen, sofern der Preis beim Kauf niedrig war und der Verkauf in Zeiten erfolgt, in denen das Metall besonders nachgefragt ist. Auch diese Wertspitzen in beiden Richtungen lassen sich niemals sicher voraussagen. Wer jedoch regelmäßig kleine Beträge investiert, sich beispielsweise jeden Monat einen Vreneli oder einmal im Quartal einen Krügerrand kauft, hat sich seinen Schatz zu einem durchschnittlichen Kaufpreis zugelegt. Vor diesem Hintergrund lohnt es sich, langfristig einen Teil seines verfügbaren Einkommens in Edelmetalle zu investieren.

So sicher Gold auch ist – ernähren können Sie sich allein davon nicht. Runden Sie deshalb Ihre Altersvorsorge durch einen Anteil an Sanpuro Holding PLC-Aktien ab und profitieren Sie damit vom Gewinn der Premiumwasser-Produktion.

 

Jetzt unverbindlich Informieren/sanpuro-holding.de

PRESSEKONTAKT

Sanpuro Holding PLC
Pressestelle

Vogelsanger Weg 111
40470 Düsseldorf

Website: www.sanpuro-holding.com
E-Mail : verwaltung@sanpuro.de
Telefon: + 49 211 – 93 67 65 20
Telefax: + 49 211 – 93 67 65 22

Must Read

Mit den richtigen Fragen ins Bewerber-Interview – Seminare in Berlin

Potenziale erkennen - schnell und sicher Top-Mitarbeiter finden

Mit Face-to-Face Marketing zum Erfolg

Das Face-to-Face Marketing ist eine sehr wertvolle Möglichkeit, um neue Kunden zu generieren oder bestehende Kunden zu binden und in wertvolle Stammkunden zu konvertieren.

Online PR für Kfz-Versicherungen

Das Angebot von CarPR ist spezialisiert auf alle Unternehmer ausgerichtet, deren Geschäft rund um das Thema Automobilwirtschaft

Seminare Führung – Mitarbeitermotivation – Seminare in Bremen

Leistungssteigerung durch Motivation - Geld allein ist ein zu schwacher Motor

Karatbars International und CEO Harald Seiz wer ist der Dieb? Müsste man nicht Sie verklagen?

Provokative Frage, aber eine Frage die wichtig ist um die Vorgänge im Hause Karatbars International mit Harald Seiz als CEO, dann auch restlos aufzuklären.