Start Allgemein Künstliche Intelligenz beendet Energieverschwendung

Künstliche Intelligenz beendet Energieverschwendung

Energienutzung intelligent steuern oder wie das Ende der Stromfresser in naher Zukunft ersetzen? Zwischenruf von Arndt Krienen, Vorstand The Grounds Real Estate Development AG, Berlin

Hauptsache die nächste Steckdose ist in Reichweite und liefert zum Laden, Surfen, Streamen, Kochen, Backen, Waschen, Bügeln, Fernsehen direkt und vor Ort Energie. Ohne Strom funktioniert der Alltag nicht, aber wer denkt über die Energiesteuerung im Alltag nach?” Die Nutzung von Energie aus der Steckdose ist eine Selbstverständlichkeit und die Klimafreundlichkeit dabei auch nicht. Energiewende durch KI? Kann künstliche Intelligenz Energie intelligent verteilen und speichern? Diese Fragen stellen sich zahlreiche Branchen, wie auch die Immobilienwirtschaft. Das börsennotierte Unternehmen The Grounds Real Estate Development AG (ISIN: DE000A2GSVV5) mit Sitz in Berlin hat den Immobilienbestand 2020 wesentlich ausgeweitet, Mieteinnahmen gestärkt. Der Fokus liegt insbesondere in der Weiterentwicklung der Projekte für generationenübergreifende und Altersgerechte Wohnraumkonzepte. “Besonderer Fokus der Projekte der The Grounds-Gruppe richtet sich auf die Nahverdichtungsmöglichkeiten und den energetischen Sanierungsmaßnahmen, die auf langer Sicht zur Klimafreundlichkeit der Bestandsimmobilien beitragen. Im laufenden Geschäftsjahr wächst das Immobilienportfolio der The Grounds Real Estate Development AG. Im Mai wurde der Immobilienbestand um ein nahezu vollvermietetes Immobilienportfolio mit 250 Wohn- und 15 Gewerbeeinheiten ausgeweitet und dadurch die Mieteinnahmen verdoppelt. Durch die Übernahme der Capstone Opportunities AG werden neue Grundlagen für künftiges Wachstum geschaffen. Nach der Übernahme von Capstone summiert sich das Projektenwicklungsvolumen von The Grounds aktuell auf mehr als 400 Millionen Euro”, erläutert Arndt Krienen, Vorstand der The Grounds Real Estate Development AG. Durch die Übernahme der Capstone können binnen der nächsten drei Jahre Wohn- und Gewerbeprojekte in Hessen, Sachsen-Anhalt und Nordrhein-Westfalen realisiert werden.

Energetische Sanierungsmaßnahmen

Hausdämmung70 Prozent der 18 Millionen Wohngebäude in Deutschland wurden vor dem Jahr 1979 errichtet. Das war zu einer Zeit, in der es äußerst geringe gesetzliche Anforderungen an den Wärmeschutz beispielsweise gab. Genügend Altbauten und Bestandsimmobilien haben dringenden Sanierungsbedarf: antike Heizkessel, schlechte Dämmung, undichte Fenster verschleudern unnötig Energie. Um das Thema energetische Sanierungsmaßnahmen als Beitrag zur Klimafreundlichkeit kommt die Immobilienwirtschaft nicht herum, aber Eigentümer werden andererseits mit der Förderungsgeldern und der Wertsteigerung der Immobilie belohnt. Unabhängige Energieeffizienz-Experten identifizieren für die Sanierungen das beste Kosten-Nutzen-Verhältnis mit unabhängigen Einschätzungen zu dem aktuellen energetischen Zustand des Gebäudes und schlägt wirtschaftlich sinnvolle Verbesserungsmaßnahmen vor. Das Erreichen von Klimafreundlichkeit bei Neubauten ist leichter zu erreichen, wie das Projekt Urban Living Heubach – generationenübergreifend und altersgerechte Wohnen – der The Ground-Gruppe verdeutlicht. “Auf dem historischen Triumph-Areal in Heubach (Ostalbkreis) in Baden-Württemberg entsteht ein Stadtquartier mit zukunftsorientierten, ganzheitlichen und einzigartigem Wohnkonzept durch innovative Architektur im Zusammenspiel mit zukunftsorientierter Technologie. Das Energiekonzept für dieses Stadtquartier verfolgt das ökologische Prinzip: Effizienzhäuser mit KFW 55 Standard, Wärme- und Wasserversorgung über ein modernes Blockheizkraftwerk mit Biogas, eine dezentrale Kraft-Wärme-Kopplung und begrünter Dächer”, gibt Arndt Krienen zu bedenken.

Energiewende: Effizienz durch Technologie

Für das Ziel “Energiewende zur Klimafreundlichkeit” ist eine grundlegende Änderung der Energiewelt nötig: Ausbau “grüner Energie Anlagen”. Der Strombedarf steigt durch Digitalisierung, neue Verbraucher wie das Elektroauto oder die Elektroheizung. Der Ausbau der Anlagen, innovative Lösungen der Netze und intelligente Energienutzung. Beispiel Windkraftanlagen: Mit KI und den sogenannten Meta-Prognosen wird eine genaue Windberechnung möglich, damit kann sowohl bei einem Mangel an Windenergie wie auch bei Überschuss reagiert werden. Die Energieausbeute in Windparks beispielsweise kann durch KI maximiert werden, indem die Turbinen synchronisiert und damit optimal zum Wind ausgerichtet werden.

Die Nutzung erneuerbarer Energien teilt sich in zwei Gruppen:

  • Die einen sind reine Zahlenszenarien in der Form von Computermodellen, die Energiemengen bilanzieren und gegeneinander aufrechnen. So geben sie Aufschluss darüber, welche erneuerbaren Energien rechnerisch in der Lage sind, die fossilen Energien zu ersetzen.

 

  • Die andere Gruppe versucht, Bilder von Lebenswelten oder Installationen im Kopf entstehen zu lassen. Bei diesen Bildern ist die Energieinfrastruktur integriert, also die Frage, wie kommt die erneuerbar erzeugte Energie vom Erzeugungsort zum Verbraucher, wie integriert sich das in die bestehende Energieinfrastruktur und was bedeutet das für unser Energiesystem?

Energieautarkie Passivhaus – Wohnhaus Zukunft

Bekanntestes Beispiel ist das Passivhaus. Das Passivhaus versorgt sich und seine Bewohner mit Energie, vom Strom bis zur Wärme. Das bedeutet nicht, dass es sich theoretisch von der Energieinfrastruktur abkoppeln kann. Herausforderungen bestehen in der Bereitstellung der benötigten Energie zum genauen Zeitpunkt, wenn sie benötigt wird. Wie funktioniert die Optimierung der erneuerbaren Energiequellen, damit die Energie in Spitzenzeiten bereitsteht?

Das Wohnhaus der Zukunft nutzt Energie anders als bisher. Testversuche belegen wie bidirektionaler „Informationsaustausch“ zwischen den energieverbrauchenden Haushaltsgeräten und den energiebereitstellenden Kraftwerken funktionieren. Bisher folgen die Kraftwerke in ihrer Stromerzeugung immer dem jeweiligen Bedarf der Stromnutzer, die Kraftwerksbetreiber stellen ihre Erzeugungskapazitäten darauf ein. Beispiel: Wenn der Sonntagabend mit einem Krimi das Wochenende beendet wird und kurz vor Beginn ein bestimmter Prozentsatz der Zuschauer den Kühlschrank öffnet, darf der Energiesaft für diese Aktion auf keinen Fall abfallen. Aus praktischer Sicht, springen diese Kühlschränke alle gleichzeitig an, das erzeugt im Netz eine Bedarfsspitze, die mit zuschaltbarer Kraftwerkleistung ausgeglichen werden muss. Wenn nicht, bricht das Energiesystem zusammen. Künstliche Intelligenz (KI) im Haus von Morgen vereint die Intelligenz der Hausgeräte miteinander. Durch Kommunikation mit der Außenwelt gibt der Kühlschrank ein Signal an die Gefriertruhe und an das Bügeleisen ab, dass diese jetzt kurz eine Pause machen sollen, bis der Kühlschrank wieder seine Kühltemperatur erreicht hat.

KI ermöglicht die Erzeugung und den Verbrauch lokal auszugleichen, durch die intelligente Verteilung und Speicherung der Energie. Die Effizienz im Netz steigert, die Kosten für die Verbraucher senken sich.

Fazit: Technologiereduktion im Stromverbrauch?

KI unterstützt die Versorgungssicherheit, warnt vor Stromausfällen und Störungen werden minimiert. Es handelt sich um die Mess- und Zählertechnik und die Kopplung mit intelligenten Haushaltsgeräten. Optimalerweise interagieren im intelligenten Haus die elektrischen Anwendungen zudem mit den Wärmeanwendungen. KI beeinflusst alle Bereiche des Alltags und wirkt sich auf das Leben und Arbeiten aus. Risiken durch KI setzen verantwortungsvolles und ethisch korrektes Verhalten voraus.

 

V.i.S.d.P.:

Arndt Krienen

Vorstand

The Grounds Real Estate Development AG

 

 

Firmenbeschreibung:

Im Juni 2014 wurde das Unternehmen The Grounds Real Estate Development AG von den Initiatoren Eric Mozanowski und Hans Wittmann gegründet. Herr Arndt Krienen und Jacopo Mingazzini sind gleichberechtigte Vorstände der The Grounds Gruppe. Herr Arndt Krienen verfügt seit mehr als 20 Jahren durch verschiedene ausgeübte Führungspositionen in der Immobilienbranche über ein umfangreiches Branchenwissen. Die The Grounds-Gruppe fokussiert sich auf Projektentwicklungen im Wohnimmobilienbereich unter Berücksichtigung Temporäres Wohnen, Altengerechtes Wohnen, Pflegeimmobilien, Hotels und Ferienimmobilien bis zur schlüsselfertigen Herstellung mit dem Ziel bezahlbaren Wohnraum für unterschiedliche Phasen von Lebensabschnitten bereit zu stellen, indem sie als Komplettanbieter die Geschäftsfelder Investments, Development und Trading abbildet. Die hohen Qualitätsstandards bilden eine verlässliche Basis für nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg. Weitere Informationen unter: www.thegroundsag.com 

Kontakt:

The Grounds Real Estate Development AG

Leipziger Platz 3

10117 Berlin

Telefon: +49 30 2021 6866

Fax: +49 30 2021 6849

info@thegroundsag.com

http://www.thegroundsag.com 

PRESSEKONTAKT

The Grounds Real Estate Development AG
Arndt Krienen

Leipziger Platz 3
10117 Berlin

Website: www.thegroundsag.com
E-Mail : info@thegroundsag.com
Telefon: +49 30 2021 6866
Telefax: +49 30 2021 6849

Neu Beiträge

adcada – es ist Zeit, etwas zu tun – keine Zeit zum Abwarten. IG adcada – Jetzt!

Immer mehr Anleger erkennen derzeit, dass sie von adcada möglicherweise geprellt wurden, denn so langsam wird den Anlegern der adcada GmbH klar, dass es schwierig sein wird, überhaupt noch Geld zurück zu bekommen. Jenes sauerverdiente Geld, was man sich auch als Altersvorsorge zurückgelegt hatte.

Geistiges Eigentum – wie kann ich meine Werke schützen?

Künstler, Literaten, Musiker - Geistige Schöpfung und Werke. Wann ist ein Werk schützenswert? Geistiges Eigentum nach deutschem Recht und Europäischen Grundrechten - Zwischenruf von...

adcada Skandal: Jetzt Forderungen beim Abwickler anmelden, sagen die BaFin und Jens Reime

Jetzt heißt es für alle Anleger der adcada GmbH handeln und die jeweilige Forderung beim Insolvenzverwalter sofort anmelden, so Rechtsanwalt Jens Reime aus Bautzen.

ADCADA Anleger? Dann melden Sie sich bei uns, wir melden Ihre Insolvenzforderung an

Wir kennen bereits das Aktenzeichen des Insolvenzverfahrens, das dem adcada GmbH Insolvenzverfahren vom Rostocker Amtsgericht, dem dort zuständigen Insolvenzgericht, zugewiesen wurde. Auch da waren wir schnell, so Rechtsanwalt Jens Reime aus Bautzen.

adcada GmbH Insolvenz – lassen Sie die Anlegertäuscher nicht davonkommen!

Es kann nicht sein, dass Menschen über Jahre sich Geld vom Mund absparen, um sich im Alter etwas zu gönnen, dann regelrecht abgezockt werden und um ihre Vermögen, ja man muss es so hart sagen, betrogen wurden. Wir sind keine Richter, haben über irgendwelche Strafen nicht zu entscheiden, das steht uns nicht zu.