Start Allgemein acada GmbH - will der Insolvenzverwalter die Anleger nochmals "bluten" lassen?

acada GmbH – will der Insolvenzverwalter die Anleger nochmals “bluten” lassen?

Wir sind nach wie vor der Meinung, dass Professor Schulze bis heute das System adcada möglicherweise nicht verstanden hat. Es ging bei adcada zu keinem Zeitpunkt wirklich um den erfolgreichen Aufbau eines Start Ups, sondern nur um das Schaffen neuer Investments, auf die man dann wieder Geld einsammeln konnte.

Für uns war das Geschäftsmodell immer nur “Marketing zum Geldeinsammeln”. Ob sich die Herren Kühn an den Anlegergeldern vergriffen haben, das wissen wir nicht, muss aus unserer Sicht aber die Staatsanwaltschaft in Rostock klären.

Nun haben wir aber gehört “Buschfunk”, das Insolvenzverwalter Tobias Schulze möglicherweise plant, einen gemeinsamen Vertreter nach dem Schuldrechtsgesetz einzusetzen. Erlauben Sie mir bitte die Frage Herr Professor Schulze, wenn sie das wirklich planen, “wollen Sie hier den Anlegern nochmals richtig Kohle abnehmen und einen Rechtsanwalt mit Mandaten reich machen?”  Nichts anderes wäre das, wenn Sie wirklich mit diesem Gedanken spielen.

Tatsache ist doch, Herr Professor Schulze, dass Sie diese Anleger doch selber anschreiben können und die Arbeit in Ihrem Office erledigen lassen könnten. Geld für das Verfahren bekommen sie doch genug für das Insolvenzverfahren.

Sollte Professor Schulze den gemeinsamen Vertreter einsetzen, dann könnte er das ganz einfach mit Mehrheit der anwesenden Stimmen bei einer Gläubigerversammlung beschließen lassen und alle anderen Anleger müssen den gemeinsamen Vertreter dann jeweils selber bezahlen, egal, ob da etwas dabei herauskommt oder nicht. Für den bestellten gemeinsamen Vertreter wäre das die Lizenz zum Gelddrucken.

Sehr geehrter Herr Professor Schulze, sollten sie diesen Gedanken wirklich haben, dann lassen Sie das bitte sein, denn Sie würden noch weniger Freude an unserer kritischen Berichterstattung haben.

Wir schützen die Anleger, nicht die Geldbörse des Insolvenzverwalters. Damit wir uns da auch ganz klar verstehen.

Haben Sie eine Teilschuldverschreibung der adcada gezeichnet, dann melden Sie sich bei unserer Interessengemeinschaft adcada jetzt an. Wir kämpfen für die Sache, nicht um damit Geld zu verdienen. Anleger von adcada dürfen nicht noch einmal abgeschöpft werden. Ende!

https://ig-adcada.diebewertung.de/https://ig-adcada.diebewertung.de/https://ig-adcada.diebewertung.de/

PRESSEKONTAKT

Diebewertung
Thomas Bremer

Jordanstraße 12
04177 Leipzig

Website: www.diebewertung.de
E-Mail : redaktion@diebewertung.de
Telefon: 0163-3532648
Telefax: 0341 – 870 85 85 9

Neu Beiträge

Arbeits- und Produktionserleichterung in der Landwirtschaft

Technische Ansätze für die Produktion von Lebens- und Futtermittel, sowie pharmazeutische Grundstoffe in Produktionsmodulen, die durch erneuerbare Energie gespeist werden. Die Versuchsanlage in Bubesheim zeigt, wie Landwirtschaft zukünftig funktioniert: Solar- und Speichertechnik, LED und Bewässerung mit Sensortechnik.

WOHNUNGSBAU KOMMT NICHT VORAN: GENEHMIGUNGSVERFAHREN STOCKEN

In Deutschland herrscht nach einer Recherche des Handelsblatts ein großer Rückstand bei der Genehmigung von Bauprojekten – dies könnte dazu führen, dass dieses Jahr eigentlich dringend notwendige Folgeaufträge ausbleiben. Immobilien- und Wohnungsunternehmen beklagen den langen Prozess bei Planung und Genehmigungsprozessen.

AS GRUPPE – UNTERNEHMENSBETEILIGUNG IN REKORDZEIT GLEICH ZWEIMAL ÜBERZEICHNET!

Gleich zwei Bestandsaufteilerprojekte der AS Unternehmensgruppe Holding in Leipzig wurden in Rekordzeit platziert und gezeichnet. Die digitale Investmentplattform iFunded verzeichnete vor Kurzem, zum ersten Mal in ihrer Geschichte, gleich zweimal ein sehr stark überzeichnetes Investmentangebot, welches somit direkt platziert werden konnte.

Kreislaufwirtschaft: Unabhängigkeit von fossilen Energieträgern

Bubesheim/Landkreis Günzburg - Testanlage - die MABEWO AG verfolgt Aufbau einer nachhaltigen Gesellschaft durch Photovoltaik und Indoor Farming Module, von CEO der MABEWO AG,...

Klimawandel Zielsetzung: Neutralität bis 2050

Der Ausbau der erneuerbaren Energien ist dringend erforderlich. Die technische Weiterentwicklung der MABEWO AG geben Hoffnung für eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft mit Photovoltaik und Produktionsmodulen. Maßnahmen für die technische Umsetzung in Kooperation mit den Staaten nach dem European Green Deal und Unternehmen.